Keine Lust mehr, für neue Verkrustungen am Schreibtisch zu sitzen, für nachlassende Sehkraft, auch nicht für eingebildete Selbstverbreitung. Aber Kräutlein betrachten, Steinlein aussortieren, ersten Faltern Grüße an die Wolken hinterher schmettern, dazu habe ich Lust !

Unterdessen neue Grabenkämpfe . Der Grund: Wir sortieren für die Zukunft unserer Kinder, was denen zur Last liegen wird. – Soweit wir können. Gleichzeitig sorgt die Politik für sich selbst und ein vorwiegend kurzsichtiges WIR ! Die kleine und die große Politik. EU Gelder, Lobbyverschwörung und vorwiegend nachgedruckt und Hochgestapeltes haben es möglich gemacht, Wohlstandsgefühl zu suggerieren, auch für ein neues Straßenpflaster, auf dem man walzt und nicht tobt, neue Salinen zum Beispiel und Strandkörbe. –

Das WIR- Volk wirft nichts vor, merkt nicht hin, soweit es vermeintlich profitieren kann. Die in der Tag- für- Tag- Wirklichkeit leidenden, innerstädtischen Geschäftsleute melden sich noch immer nicht zu Wort.

Wegen der Peinlichkeit.

Wer trägt sein Leiden schon gern zu Markte ?

Dafür bekommt niemand auch nur einen müden Euro.

Und ich ? Ich bin seit ungefähr einem Jahr auf Wartefüßen. –

Das heißt, ich bearbeite mein eigenes Material, anstatt mich weiter wie verrückt mit Schimären von Menschen auseinander zu setzen. Von Google gefressene und wieder ausgespuckte Menschen, nicht anders, als ich. 

So bequem und passiv Jahre vorher die Bevölkerung hat mit sich machen lassen, so wütend geht sie jetzt auf die Straße. Meine Wut gegen die Passiven hätte sich damit erledigt. Das heißt, ich müsste vielleicht, kann aber kaum auf diejenigen wütend sein, die viel zu lange bequem gewesen sind und jetzt mit dem Wählen der AFD und dem PEGIDA Hinterherläufen weiter passiv bleiben können, oder mit einer mildtätigen inneren und äußeren Mission gegenüber Flüchtlingen als herab lassend Goßmütige daher kommen. – Ich habe eher Mitleid. Anonymes Mitleid in einem großen schmusig- musigen Topf, vor dem ich eher weglaufen möchte, damit der sich nicht über mich selbst ergießt. Ich wüsste gerne, wie wir in zehn, zwanzig Jahren über diese Zeit denken werden.

Ich wüsste gerne, wie wir in zehn, zwanzig Jahre über diese Zeit denken werden und vergesse den Wunsch gleich wieder, sehe es ja schon !

Wir sind Auswendiggelernte, Schulverdummte, wir gehorchen dem, was inhaliert werden soll. Allerweltkonsumbereitschaft eben in allen Bereichen ! Und da wollen wir uns wundern, dass wir uns immer noch nicht glücklich und zufrieden fühlen ?

WIR SIND DAS VOLK beschreibt immer noch die Funktion des Hinterherlaufens, mehr nicht. Und genau die tobt ebenso durch alle Parteien. Die Hinterherlauf- Funktion ist da, eben auch in der Politik, aber keine Botschaft mehr, der hinterher gelaufen werden könnte, nicht einmal ein einigermaßen schein- eigenes Parteiprogramm. –

Jetzt beklagen wir nicht nur herzlose, nein, wir müssen ganz und gar kopflose Politiker zu Grabe tragen. Niemand weiß,- vorwiegend von allem,- nichts !

Oder doch besser das, was uns die Kirchen seit eh und je bestens vorgemacht haben:

Leute, glaubt ans Geld, egal, wie ihr es bekommt, und lügt und betrügt, dass sich die Balken biegen. Wer das am besten kann, hat gewonnen !

Keine Lust, all den Firmen und Scheinfirmen außer Kirche und Staat hinterher zu graben, die das tun!

Die abendlichen Diskussionsrunden betreiben, wie erwähnt, Seelenberuhigung, gewähren Ablass von Handlungsbereitschaft, Ablass von der Suche nach irgeneiner Klugheit, Wege zur Revolution zu finden !

Es geht um Geld und wie man dazu kommt, ohne die bürgerliche Fassade zu verlieren. PUNKT.

Wo die Ethik versagt und sagt mir bitte, wie lange sie das schon tut, – weil niemand, wirklich niemand sie einfordert, – wo die Ethik versagt und Politik zum Beispiel für Bankensanierung zu sorgen vorgibt, während Politik genau das Gegenteil tut, – nämlich Panamakanäle bedient , indem sie sie nicht zu sehen erklärt und neue dazu erfindet, da hält der kleine Mann Kopf und Gesicht hin, und, obwohl er es sieht, glaubt er nicht, dass er es besser haben könnte. –

Er ist der moderne Neger, auf dem die Weißen herum treten, aber wehe, man nennt ihn Neger. Schwarz ist er, damit die Weißen umso weißer da stehen.

Und, erstaunlich, ja, ebenso erstaunlich wie wichtig:

Während ich das schreibe, ergreift mich durchaus nicht die neue Wut !

Ich bin völlig nüchtern. Und mehr: Indem ich von mir spreche, glaube ich und weiß, dass es mehr von denen gibt, die sich auf ähnliche Weise ICH nennen ! In dem Sinn grüße ich euch, die ihr trotz alledem selbst seid und eben neue Wege sucht!

20160424_161431

Neue Schein- Bewegungen, gespiegelt in alten Kleidern !

 

Advertisements