Brennende Füße. Der Italienaufenthalt in der ungeheizten Wohnung hat mir zugesetzt. Arthrose.

20160229_191649

verschwommen in Schmerzfeuchte

Dann die Feuchtigkeit in den Stiefeln, in der Jacke, vom Hut herab in die Kleider, sei´s geschrien und getrommelt, PEGIDA , du erbarmungswürdige Veranstaltung !
Ich trage zwei Fotos nach oder drei von den Fahnenstangen, die Taten ausgesetzt haben, vorläufig, in Dresden und andernorts in Deutschland ! Auf einem Foto der Redakteur, der kluge, den ich plötzlich bedaure. Ist der auch heimlich der „ german Angst“ verfallen ?

20160229_181839

PEGIDA,- Menschen an Fahnenstangen. Der Redakteur

Und  weiter nach Berlin. Am nächsten Morgen durch die sächsische Schweiz. Die Anzeige, dass eine Reparatur dringend ist, überprüfen lassen, – falls ich ankomme. Plötzliche Bedenken. Altersschwäche, zu ignorierende Feigheit ? Wankelmut, ein altmodisches Wort, die Eigenschaft umso zeitgemäßer !
Im Fahren, im Ankommen zunehmende Helligkeit, vor allem im eigenen Gemüt. Auch so ein Wort. Wir brauchen kaum noch welche, höchstens solche, die zuschlagen, sofort und weg ! Gemüt, Mut, Gemächt, und schlicht das zugemutete Geschlecht.
Fahren ist assoziieren, ist auch Freisein wie schweben, ist wie zwischen Zeit und Ort sein, und doch erst recht Sein, und nicht mehr, noch nicht in sich selber, ist auf und davon und vielleicht nie wieder, – ist vielleicht das vorgeburtliche im Mutterleib- Sein- Gefühl.
Beweise habe ich nicht. –
In Berlin: Erdiges und Arema- Bedarf. Der Mecki Messer Mief, den ich geliebt habe, der ist fast abgezogen, wie gesagt, ja , – der  ist nicht mehr. Moabit ist zum Wohlstandseinzugsgebiet erklärt worden und alles Getümmel zu entsprechendem Vasallentum .
Kaum zu ertragende Schmerzen jetzt. Dann erst recht, sage ich und packe meine Performer Klamotten ein. Hier vor Ort sind Menschen in einander oder in sich selbst verklebt. Bei den Monumenten warten sie eher auf Außenbeute. Da muss ich hin, es ist noch früh genug.
Siegessäule also, wie gewohnt. Da gehen sie rauf und wieder runter, die Touristen und wenn sie wieder unten sind, warten sie, das sich was Erlebtes regt. Tut es aber nicht.
Da kommt meine Einsatz gerade recht.
Und der Sonneneinsatz.
Ich finde die Altonaer nur mühsam. Da steht der Bismarck mit angewinkeltem Arm, ja so ,- wartet auf mein Dasein zur rechten Weltausrichtung. Zum Glück kann ich noch über mich lachen, was auch passiert, tanke meinen Geist nichtsdestotrotz schnell auf, brauche Elan, sonst kann ich keine Energie übertragen und schon lässt die Viktoria drei Grazien frei laufen, die, wie immer, so schnell nicht wissen wohin und haben den Finger noch nicht am Abzug, die Augen in der Ferne, fast wie früher, als das Handy noch nicht Horizont Begrenzung und Ferne noch mit Auge und knapp bemessenem Geist zu beschreiben war. – Als ob das unbedingt besser gewesen wäre, denke ich jetzt, das „Früher“  !
Zum Denken vor Ort keine Zeit. Nur spüren, ob die eigene Energie reicht.
Die reicht, um mein Englisch verständlich zu machen und sogar meine künstlerische Absicht, in Biografie verpackt und neu aufgezäumt, aber sie reicht nicht, um den Bleistift zur Hand zu haben und die Originale zu unterzeichnen die sie bekommen, wenn sie performen:
WIR SCHAFFEN DAS        SCHAFFEN DAS WIR           DAS WIR SCHAFFEN usw

Die drei sind einverstanden, dass sie ein Elementarteilchen bekommen, jeder eine Aktie, die man zu einem Werk aus vielen Aktien zusammen setzen kann, wenn viele mitgemacht haben und ins Internet gestellt und weiter getragen, was voraussetzt, dass man die Adressen der anderen Miteigner bekommt. Ich glaube, bis zu dem Überzeugungs- und Organisationspunkt reicht meine Energie nicht. Der Kampf um den Schreiber dauert an und ebenso um das Video, das ich wieder und wieder selbst beende, kaum dass ich es gestartet habe, weil ich der auslösenden Kraft meines Zeigefingers nicht traue. Oh Hilfe, – ich hätte es nie zu einem anständigen Hitler oder lieben Gott gebracht in meinem Leben, auch wenn ich es gewollt hätte. Immerhin finden die drei Serbinnen, dass ich ihnen die Elemenarwerklein selber zuordnen kann und soll, damit sie sehen, was ich ihnen zuschreibe,-oder wünsche. „ You did inspire us, „ sagt ausgerechnet die, die sich kein Englisch zugetraut hat,- oh fragwürdig unpässliche Weiblichkeit !
Und dann nehmen sie mich mit ins Video, damit eine andere, fähigere Weiblichkeit den Auslöser des Videos nur ein Mal, wirklich nur ein Mal bedient beim Amachen und ein weiteres Mal beim Ausmachen. Und alles ganz sanft, nicht so wild, wie ich !
Bei den folgenden Italienerinnen habe ich von vornherein mehr abgebaut , obwohl der Schreiber jetzt da ist. Ich ärgere mich auch schon im vorhinein, dass die wieder kein Englisch können werden,-  jedenfalls keins, dass über Mac Donalds weit hinaus geht.
Meine Überzeugungskraft fällt entsprechend aus und keine der Damen will ihren Namen preisgeben. Und ins Intenet wollen sie auch nicht , Und ich respektiere, obwohl ich auch überzeugen könnte, mit etwas mehr Elan jedenfalls. Aber Respekt ist Respekt. Dafür bekommen sie aber auch kein Elementarteilchen. Zum guten Schluss denke ich:
Eigentlich habe ich keinen Respekt !
Was, verdammt nochmal, muss ich denn die Leute überzeugen, dass nicht sie sich verstecken müssen, sondern die Aufpasser, die Sklaventreiber, die Weltverkäufer, die Industrievertreter genannt Politiker, zeitgemäßer genannt Lobbyisten oder Wahlversprecher. Und die entsprechenden Gegenspieler.
Warum, verflixt, nehmen sie nicht das Beispiel DDR, wo die Aufpasser die Peitschen geschwungen haben und die Menschen ihren Geist, ihre Existenz verstecken mussten, und haben sich von den Politikern geistig einsperren lassen, dabei hätten sie sitzen müssen, die unrechtmäßigen Sklaventreiber. Von Herrn Hitler ganz zu schweigen !
Inzwischen funktioniert das Einsperren auch ohne politischen Einsatz. Die Roboter, genannt Menschen kontrollieren sich gegenseitig. Sie glauben an die Macht und die Herrschaft der Angst.

20160301_152835

positive Überzeugung, die Voraussetzung für jeden von uns !

Advertisements