Sehr geehrter Herr Schlömer,

ich beginne am 10. 09. mit dem neuen “ COOP.WALK 2015 “  in  Wernigerode, so habe ich es beschlossen. Das ist eine Riesenchance für die Stadt. Es geht aber auch, dass Wernigerode nichts draus macht, wie sie will. Dann ist der Gang  u. U. sogar kontraproduktiv.
Sie sprechen  heute noch mit Herrn Heinrich, so ist es verabredet.
Der COOP.WALK ´, Zeichen für Gemeinsamkeit, Geduld, Toleranz,  friedliche Auseinanderstzung, beständige Unterstützung ( siehe www.artisart.de ) kann von der Stadt vorausschauend oder im Anschluss beworben werden.
Herr Heinrich hat mir gute und konkrete Fragen gestellt. Die nützen aber nichts, wenn anschließend  nur Verzögerung entsteht oder Desinteresse bzw Blei am Fuß  übrig bleibt.

Ich brauche keine Erlaubnis, um loszulegen,- siehe Kairo, Moskau, Shanghai usw.
Es wäre aber sehr schade und für die Stadt eine voraussehbare Schlappe,  wenn Sie keine Aktivität dahinter setzte.
Anschließend werde ich in Freital weiter machen und mich auch dort überraschen lassen. Angst ist nicht mein Verbündeter, sondern Hoffnung.
Damit bin ich immer gut gereist ! Einen konkreten Entwurf, der für Wernigerode noch einm abgeändert wird, hänge ich an.

Mit freundlichem Gruß, ( Koppenbrink )
LIKE ( erve you all ! )

LIKE ( serve you all )

Advertisements