Sehr geehrter Herr Dr. Geissler,

ich war bei der  Kirchentagsbüro- Kontaktperson um den COOP.WALK und die Aktion und Installation 2 Speisung der Funftausend “ zur Verfügung zu stellen.- 

Es ist ja noch schlimmer, als ich dachte. Beim Versuch, den “ evangelischen Auftrag “  auch nur ansatzweise ins Gespräch zu bringen, verzog mein Gegenüber das Gesicht. Es scheint eher peinlich, “ Gottes Wort “ überhaupt in den Mund zu nehmen. Dabei bin ich selbst, weiß Gott, nicht christlich !
Ich wurde über Organisationsstränge und Funktionalismen aufgeklärt und verstehe, ohne nachgesehen zu haben:  Kirchentag ist ein vorwiegend  staatliches Instrument. Ein “ Umsonst – und draußen “ Spektakel, das die Leute ruhig halten soll und dazu, über Missstände hinweg zu schwärmen. Über ausstehende Friedensbewegungen angesichts neuer Waffenlieferungen zum Beispiel, zu denen die Abgeordneten nichts,  geschweige denn das Volk ( siehe Demokratie ) etwas zu sagen haben…
Eigentlich hatten  wir Scheinereignisse und  Jubelfeiern doch der DDR zu geschrieben, war es nicht so ?
Und wenn ich davon spreche, dass man auf die Rummelfest- Weise bestimmt keine Neuzugänge für  “ die Kirchen “ bekommt, herrscht Schweigen oder ableitendes Gerede.
Geehrte Damen und Herren von Kirchentag und Co möchte ich sagen, darüber gibt es Zahlen. Und leerstehende Kirchen, also Peinlichkeitsbeweise ! Aber Hauptsache, die Büros funktionieren noch und in China gibt es noch Menschenmaterial, das nach wie vor einem gewissen spiritistischen Zauber gegenüber aufgeschlossen ist….

Konkret:  Der COOP.WALK als Instrument des Schweigens und der Zuwendung nach innen scheint gefährlich. “ Als Vorspann zum Kirchentag ? Dann berichten die Medien ja an der falschen Stelle. Die sollen mindestens zwölf Veranstaltungen zur gleichen Zeit besprechen. Möglichst inhaltslos, wie man eben über Rummelplatz berichtet. Außerdem hat die Kirche als Veranstalterin dann die Verantwortung. Falls etwas passiert beim Schweigen ?
Und die Botschaft ?

Demokratie ist, wenn man dran glaubt

Demokratie ist, wenn man dran glaubt

Wir sind CO2 Sparer. Wir kommen mit der Bahn, was ich nicht getan habe, wegen meiner zwei Hunde erstens und zweitens, weil ich sparen muss….
Außerdem wird nur vegetarisch gegessen.
Kein Kommentar ? Doch einen noch: Die CDU übernimmt den Platz  der Grünen, die neuen Europakritischen die der NPD, die FDP ist überall etwas und die SPD sowieso unkenntlich.

Was wollen wir mehr ? Wir hätten gern eine Reformation der Kirchen gehabt. Aber dafür scheint es bereits zu spät ….

Mit bestem Dank für´s Überfliegen, Christiane Felber ( Koppenbrink )

Advertisements