Over the rainbow
Über dem Regenbogen

Eines Tages, wenn der Regenbogen
alle Erscheinungen zusammenfasst,
werde ich wissen, was gezählt hat.

Und ob nicht das Pathos, das sanfte,
unentrinnbare, – das einer Hilde Domin
oder eines Pablo Neruda wirklicher

waren, als unsere neue Nüchternheit,
die uns zumindest die Käuflichkeit
von den Schultern genommen hat, –

beinahe lebenslänglich. Und beinahe
lebenslänglich die Pein, dabei sein zu
müssen, wenn die Belohnungen verteilt

werden, die uns noch mehr Farben
von den Augen nehmen. Die Farben
der Rede: Wenn ich nur gewollt hätte

und in der Schule aufgepasst, dann…
Aber ein Fach war immer wichtiger,
als das andere und so habe ich am Ende

nichts verstanden, dafür aber alles dem
Regenbogen überlassen und denen, die
am lautesten schreien konnten für mehr

und noch mehr Nachplappern.
Und letzlich genügt mir die Gewissheit:
Hinter dem Bogen, dem verbindenden

all colours are gone.
ist für jeden alles schwarz.

Copyright starsfight Koppenbrink 2014

over the rainbow

over the rainbow

Advertisements