Koppenbrink, Jahrgang 1946 , kennt sich mit dem Vielen und dem Wenigen aus. Als Nachkriegskind in Kargheit groß geworden, hat sie zeitlebens mit beidem zu tun: Mit der Lust zur Fülle von rasant überspringenden, vielfältigen Kreativitäten und deren Reduktionen ins scheinbare Nichts. Ursprünglich Geigerin und Lehrerin in eigener Schule, schließt sich im Alter eine zweite Karriere an. Sie zeichnet, konzipiert und führt ihre Esspappen- Serien durch, schreibt Lyrik und Essays, performt und provoziert. Mit ihrem Hauptwerk, dem „COOP.WALK,“Gang zur positiven Wende , ist sie seit 2002 immer wieder unterwegs, um zu lernen und ihr Wissen weiter zu geben. Zunächst in Deutschland und dann in vielen anderen Ländern. „ Was für ein Glück, „ sagt sie, „ wenn du immer wieder Kind wirst016, mit nichts als einem Lächeln im Gepäck…