Wir sind sowieso hinterher,- hinterher !  Die Vergeblichkeit als dicken Kloß im Bauch. Wie ich es auch ausdrücke, es drückt  und will nicht zur Welt kommen, das Wissen im Nichtwissen und im Weitergeworfenwerden trotz aller Schwere…

Das Video ist immer noch nicht fertig. Ich hatte dir gesagt, es soll auch nicht. Es darf zerrissen sein und wieder zusammengeflickt, wie die Performance selber. Aber so doch nicht. Meine Helferin in der Not meiner Technikwiderstände widersteht mir  programmatisch und immer wieder und kommt nicht. Immer mit einem anderen Vorwand. Diesmal war sie wirklich krank und stark im Nichtantworten, wie üblich. Ihre Produktivität ist das Wartenlassen derer, die auf sie angewiesen sind als Ersatz für alles. Menschenzertrümmerungsvergnügen . Nicht nachweisbare Mordszenarien unterm Kopfkissen. Dass sie nur den Teppich hinlegen soll für die,die drüber laufen und kriegt selbst die Beine nicht in Bewegung, – ich sehe sie aus der Nähe und mich aus der Ferne, abstinent im eigenen Tun und nehme die Lektion an. Auch diesmal. Allerdings soll sie diesmal gerade stehen für das, was sie tut.

Aus dieser mehrfachen Ferne heraus der Blick zurück zu unserem Art Basel Auftritt. Ja, ich weiß, als Macho Monstrum hätte ich nicht mit den Leuten sprechen sollen. So einer schert sich nicht um seine Untertanen. Du mit deinen breitgeschulterten  Eventboys hast Erfahrungen in der Rolle. Nichts sprechen, nur dastehen und allenfalls gehen. Nicht einmal gucken. Keine Regung von sich geben ist die grandioseste männliche Geste ever…Aber ich konnte doch nicht. Die Aufpasser waren von Anfang an hinter mir her. Ich musste mir Sympathisanten verschaffen Jedenfalls war das mein Impuls. Leute, die mit zum Spiel gehörten, damit ich weitermachen konnte. Aber ehrlich gesagt, ich misstraue mir bei dieser Erklärung. Kann es sein, dass ich in meiner Nervosität einfach nicht anders konnte ? Dass ich das Weibchen gemacht habe, – wie auf dem Markt, wenn man die Nachbarin trifft, – und damit aus meinem eigenen Kostüm gefallen bin. Alles vergeblich ? !  Ja, aber zumindest haben es die Aufpasser fast zwei Stunden lang  nicht geschafft, mich rauszuwerfen.

Der Kloß der Vergeblichkeit im Bauch. Ich werde es noch einmal machen, muss es noch einmal wissen, wie sich das anfühlt, ein richtiges männliches Monstrum zu sein. Das anonym männliche Größenabstraktum an sich. Polymorphe Unzugänglichkeit, wie Bank und Museum oder Staat oder Fabrik oder oder oder Werbewelt, ja sogar Planet und Gott inclusive.  Und Ärzteschaft und Pharmazie samt Forschung und Überwachung, ja Überwachung. Und Art Basel oder sonstwo und Konsum.Nur das Verrückte oder Kriminelle wäre noch einigermaßen ohne Etikett. Nein, die Weiblichkeit ist nicht das Gegenstück zu dieser Art monströser Männlichkeit, die ich meine und die auch die Natur im Keim erstickt. Du verstehst mich nicht ? Doch, du wirst am Ende verstehen.20130625-230140.jpg

Advertisements